ConsulTech Logo

ABGELAUFEN - BMBF fördert "Klinische Studien"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dieser Ausschreibung wissenschaftsinitiierte klinische Studien und systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien nach internationalen Standards. Dabei sollen Forschungsfragen bearbeitet werden, die eine hohe Relevanz für die betroffenen Patientinnen und Patienten sowie für die medizinische Versorgung dieser Menschen in Deutschland aufweisen.
Gefördert werden:
  • wissenschaftsinitiierte, multizentrische, prospektive, kontrollierte klinische Studien zum Wirksamkeitsnachweis von Therapiekonzepten (Jede Studie muss eine Intervention an Patientinnen und Patienten beinhalten und eine konfirmatorische Zielsetzung aufweisen. Monozentrisch aufgebaute konfirmatorische Studien können nur in begründeten Ausnahmefällen gefördert werden.)
  • wissenschaftsinitiierte, explorative klinische Studien mit geringen Patientenzahlen, die der direkten Vorbereitung von multizentrischen klinischen Studien mit hohen Patientenzahlen dienen (Mögliche Studienziele können z. B. die Operationalisierung der patientenrelevanten Endpunkte, die Erprobung von patientenrelevanten Therapieregimen, eine Nutzenabschätzung der neuen Therapie und/oder eine Dosisfindung sein. Explorative Studien können mono- oder multizentrisch aufgebaut sein.)
  • systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien nach internationalen Standards
  • Von einer Förderung sind ausgeschlossen:
  • explorative oder konfirmatorische Studien an gesunden Personen
  • explorative oder konfirmatorische Studien zur Primärprävention
  • explorative oder konfirmatorische Studien, die auf die Untersuchung eines diagnostischen Verfahrens ohne anschließende Intervention abzielen

Antragsteller müssen durch Vorarbeiten ausgewiesen sein, die hinsichtlich Krankheitsbild und Forschungsmethodik einschlägig und durch entsprechende Publikationen belegt sind.
 
Hochschulen sowie Einrichtungen und Träger der Gesundheitsversorgung (z. B. Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen), gegebenenfalls auch mit dem Status eines gewerblichen Unternehmens, können gefördert werden. Unternehmen erhalten einen Zuschuss von 50 % ihrer projektbezogenen Kosten. Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden mit bis zu 100 % ihrer zusätzlichen Ausgaben/Kosten gefördert.

In der ersten Stufe ist dem Projektträger bis spätestens 14. Juni 2019 eine Projektskizze in schriftlicher und/oder elektronischer Form vorzulegen.

Zurück zur Übersicht